Freitag, 24. April 2015

Druckmessgeräte einfach erklärt

Mithilfe von Druckmessgeräten wird der Absolutdruck, Vakuum oder der Differenzdruck gemessen. Diese Geräte sind für gasförmige Medien und für Flüssigkeiten erhältlich. Mittlerweile hat sich der Einsatz mikroprozessorgesteuerter Messtechnik durchgesetzt. Diese garantiert eine sehr hohe Genauigkeit der Messergebnisse und Zuverlässigkeit im Einsatz. Kürzeste Ansprechzeiten und staubsowie spritzwassergeschützte Gehäuse ermöglichen den bedingungslosen Einsatz dieser Messgeräte in Industrie, Handwerk und Gewerbe. Ein weiteres häufiges Anwendungsgebiet ist die Forschung und Lehre sowie Entwicklungsabteilungen. Für die verschiedensten Anwendungsfälle gibt es Messgeräte mit jeweils unterschiedlichen Messbereichen. Eine Reihe der erhältlichen Messtechnik bietet eine Schnittstelle zum Anschluss eines Computers. Somit kann eine komfortable Auswertung der Messwerte erfolgen.

Der Ursprung des Druckmessgerätes liegt im Manometer. Dieses erfasst den physikalischen Druck eines flüssigen oder gasförmigen Mediums.
Mehr zum Thema unter: Druckmessgeräte einfach erklärt

Mittwoch, 22. April 2015

Umwelt-Messtechnik für Profis in Betrieb, Feld, Labor und Hochschule

Hochwertige Umwelt-Messtechnik für Profis in Betrieb, Feld, Labor und Hochschule dient der Erfassung verschiedenster umweltrelevanter Messgrößen. Diese Messgeräte stellen oftmals eine Kombination mechanischer Bauteile und der elektronischen Auswertung dar. Als Beispiel kann man hier das Anemometer aufführen, welches es ermöglicht mithilfe eines externen Flügelrades und einem Messgerät mit Anzeige die Luftgeschwindigkeit und meist noch die Lufttemperatur zu messen. Das eingesetzte Messgerät verfügt über einen internen Messwertspeicher sowie eine Schnittstelle, um die Daten auf einen Computer zur weiteren Auswertung zu übertragen. Hier stellen entsprechende Softwareprogramme die Messwerte übersichtlich dar und erlauben Vergleiche zwischen verschiedenen Messstellen.

© Thomas Söllner - Fotolia.com
Werkzeugbau

Die Umwelt-Messtechnik wird in den Bereichen Umwelttechnik und Umweltschutztechnik benötigt. Entwickelt werden die Messverfahren im Bereich der Umweltingenieurwissenschaften. Die einzelnen Bereiche der Umweltmesstechnik gliedern sich in die Gebiete Gewässer-, Boden-, Lärm- und Strahlenschutz sowie erneuerbare Energien und die messtechnische Erfassung und Überwachung von Schadstoffen und Umweltschäden.

Weitere Anwendungsgebiete sind Maßnahmen und Konzepte zur Einsparung von Energie und die Verringerung beziehungsweise Vermeidung von Emissionsbelastungen.
Die Technik zum Messen bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Geräte für den professionellen Einsatz in Handwerk, Gewerbe und Industrie sowie den privaten Einsatz. Im Einzelnen sind das die Flügelrad-Anemometer, Hitzedraht-Anemometer, Speicher-Anemometer, Thermo-Hygro-Barometer, Feuchtemessgeräte, Gasmessgeräte, Lärmpegelmessgeräte, Solar-Strahlungsmessgeräte, pH-Meter, Salzgehaltmessgeräte, Lichtmessgeräte, UV-Strahlungsmesser, Photometer, Geigerzähler, Strahlungsmessgeräte, Dosimeter, Sauerstoffmessgeräte, Temperaturmessgeräte, Trübungsmessgeräte sowie komplette Wetterstationen.

Mehr zum Thema unter: Umwelt-Messtechnik

Montag, 13. April 2015

Liebster Award: 11 Fragen zum Thema Bloggen

Eine Kurzeinführung zum „liebster Award“: Liebster Award ist eine Blogartikelserie, in der sich Blogger/in gegenseitig 11 Fragen stellen und weitere Blogs mit neuen Fragen nominieren.
Dabei kommt es zu einer gegenseitigen Vernetzung untereinander, und die Leser können so mehr über die Blogger/in und deren Arbeiten und Arbeitsweise erfahren.

Nun hat mich Thomas Fieber dazu nominiert und mir seine 11 Fragen an mich zugesendet.
Eigentlich habe ich überhaupt keine Zeit dazu, doch wem sage ich das.
Ich nehme mir mal einfach die Zeit dafür.
Vielen herzlichen Dank an Fliesenlegermeister Thomas Fieber von www.fliesenfieber.de.
Ich werde mir Mühe geben und so gut wie möglich Deine Fragen beantworten.
Hier die Fragen von Thomas an mich.

Ich nominiere nun:
Tina Gallinaro aus Schemmerhofen.
Ansprechpartner für: Social-Media-Beratung und Betreuung

Tanja-Denise Schantz aus Meerbusch/ Düsseldorf.
Ansprechpartner für: Online Marketing- Social-Media-Strategie und Umsetzung

Michael Mester aus Bielefeld
Ansprechpartner für: Fenster, Rollladen, Sonnenschutz und Markisen.

Montag, 6. April 2015

Werkzeugbau für Elektromotoren und Turbinenherstellung Teil 4

Bei der Herstellung von verschiedenen Werkzeugen für den Einsatz in der Produktion kommen neben den konventionellen spanabhebenden Verfahren auch neuere Bearbeitungstechniken durch Handwerker und spezialisierte Fachbetriebe zum Einsatz. Zu diesen Verfahren gehören Startlocherodieren, Senkerodieren und Drahterodieren. Die Kunden in der Industrie erwarten vom Werkzeugbau für die Elektromotoren- und Turbinenherstellung höchste Präzision und schnelle sowie kostengünstige Lösungen der anstehenden Probleme. Dies wird durch modernste Fertigungsverfahren erreicht. Die Erodierverfahren werden in einer voll klimatisierten Arbeitsumgebung durchgeführt und bieten somit höchste Präzision. Das ist notwendig, da wechselnde Temperaturen die Bearbeitungsverfahren beeinflussen und auch die Messergebnisse verfälschen würden. Metalle dehnen sich bei Wärme bekanntlich aus und schrumpfen bei Kälte. Dies geschieht zwar in Bereichen von wenigen hundertstel Millimetern, die hohe Präzision im Werkzeugbau fordert aber hochpräzise Fertigung.

© Evgeny Korshenkov - Fotolia.com
Wicklung-Turbine
Die Konstruktion der Bauteile und das Erstellen der Programme für die Erodiermaschinen erfolgen mit modernsten CAD-Systemen durch die Handwerker und Fachbetriebe. Die Überwachung der hergestellten Werkzeuge beziehungsweise Einzelkomponenten erfolgt mittels hochpräziser 3D-Profilmessmaschinen. Die Ergebnisse der Messungen werden genau dokumentiert und lassen auch im Nachhinein Rückschlüsse auf eventuelle Fehlerquellen zu. Dabei können die zu erbringenden Leistungen sehr individuell sein. Die Erodierverfahren werden für Bauteile im Werkzeug- und Sondermaschinenbau sowie auch in der Medizintechnik bevorzugt eingesetzt. Spezialisierte Handwerker und Fachbetriebe setzen diese modernen Fertigungsverfahren ein.
Mehr zum Thema: Elektromotoren und Turbinenherstellung