Mittwoch, 22. April 2015

Umwelt-Messtechnik für Profis in Betrieb, Feld, Labor und Hochschule

Hochwertige Umwelt-Messtechnik für Profis in Betrieb, Feld, Labor und Hochschule dient der Erfassung verschiedenster umweltrelevanter Messgrößen. Diese Messgeräte stellen oftmals eine Kombination mechanischer Bauteile und der elektronischen Auswertung dar. Als Beispiel kann man hier das Anemometer aufführen, welches es ermöglicht mithilfe eines externen Flügelrades und einem Messgerät mit Anzeige die Luftgeschwindigkeit und meist noch die Lufttemperatur zu messen. Das eingesetzte Messgerät verfügt über einen internen Messwertspeicher sowie eine Schnittstelle, um die Daten auf einen Computer zur weiteren Auswertung zu übertragen. Hier stellen entsprechende Softwareprogramme die Messwerte übersichtlich dar und erlauben Vergleiche zwischen verschiedenen Messstellen.

© Thomas Söllner - Fotolia.com
Werkzeugbau

Die Umwelt-Messtechnik wird in den Bereichen Umwelttechnik und Umweltschutztechnik benötigt. Entwickelt werden die Messverfahren im Bereich der Umweltingenieurwissenschaften. Die einzelnen Bereiche der Umweltmesstechnik gliedern sich in die Gebiete Gewässer-, Boden-, Lärm- und Strahlenschutz sowie erneuerbare Energien und die messtechnische Erfassung und Überwachung von Schadstoffen und Umweltschäden.

Weitere Anwendungsgebiete sind Maßnahmen und Konzepte zur Einsparung von Energie und die Verringerung beziehungsweise Vermeidung von Emissionsbelastungen.
Die Technik zum Messen bietet eine Vielzahl unterschiedlichster Geräte für den professionellen Einsatz in Handwerk, Gewerbe und Industrie sowie den privaten Einsatz. Im Einzelnen sind das die Flügelrad-Anemometer, Hitzedraht-Anemometer, Speicher-Anemometer, Thermo-Hygro-Barometer, Feuchtemessgeräte, Gasmessgeräte, Lärmpegelmessgeräte, Solar-Strahlungsmessgeräte, pH-Meter, Salzgehaltmessgeräte, Lichtmessgeräte, UV-Strahlungsmesser, Photometer, Geigerzähler, Strahlungsmessgeräte, Dosimeter, Sauerstoffmessgeräte, Temperaturmessgeräte, Trübungsmessgeräte sowie komplette Wetterstationen.

Mehr zum Thema unter: Umwelt-Messtechnik